Die Neue Bank AG übergibt grosszügige Spende an SOS-Kinderdorf Liechtenstein Vaduz.
SOS-Kinderdorf dankt von Herzen

NEUE BANK AG überreicht grosszügige Spende

Die NEUE BANK AG hat beschlossen, gemeinnützige Institutionen zu unterstützen, welche Menschen hilft, die direkt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind.

SOS-Kinderdorf Liechtenstein hat im Zuge dieser Vergabe CHF 20'000 erhalten. «Wir freuen uns riesig über dieses Engagement der NEUE BANK AG und bedanken uns im Namen der Kinder von Herzen», so Magdalena Frommelt, Geschäftsführerin von SOS-Kinderdorf Liechtenstein. Sie durfte diesen Freitag die Spende von Pietro Leone, Vorsitzender der Geschäftsleitung, entgegennehmen. «Ein schönes Zeichen, wenn Unternehmen ihre soziale Verantwortung wahrnehmen» freut sich Frommelt.

«Wir haben mehrere Corona-Nothilfeprojekte weltweit, mit welchen wir benachteiligte Kinder, Jugendliche wie auch Familien unterstützen». Konkret wird damit nun die Arbeit des SOS-Kinderdorfs in Eswatini (Swaziland) unterstützt. «Nebst dem Kinderdorf führen wir dort ein Familienhilfsprogramm für Familien, welche mit 3 bis 4 Fr. pro Tag leben müssen. Diese rund 2'500 Menschen hungern aufgrund des Lockdowns und der damit einhergehenden Arbeitslosigkeit seit Wochen. Es gilt, sie weiter und verstärkt zu unterstützen», erläutert die Geschäftsführerin die Absichten von SOS-Kinderdorf.

«Diese Familien haben keinerlei Vorräte oder Erspartes; die letzten Wochen und Monate waren sehr hart für diese Menschen. Normalerweise erhalten die Mädchen und Buben wenigstens in der Schule eine warme Mahlzeit am Tag. Diese entfielen wegen der Schulschliessungen. Wir werden diese Menschen die nächsten Monate mit Nahrung versorgen können».

Ebenso wird im angegliederten SOS-Gesundheitszentrum ein Teil der Spende verwendet, um Schutz- und Hygienematerial für die Patienten und Angestellten zu kaufen.

Beitrag teilen