SOS-Kinderdorf Caic├│

Trotz der stetigen Fortschritte Brasiliens im Bereich der menschlichen Entwicklung leben nach wie vor zahlreiche Menschen in einem der ├Ąrmsten Bundesstaaten des Landes unter extrem gef├Ąhrlichen und unsicheren sozio├Âkonomischen Bedingungen. Junge Menschen aus benachteiligten Familien sind besonders gef├Ąhrdet. Sowohl Eltern als auch Kinder sind auf Unterst├╝tzung angewiesen.

Die Zust├Ąnde in einer der ├Ąrmsten Regionen Brasiliens werden nur langsam besser

Kinder haben Spa├č beim Ausflug (Foto: SOS-Archiv)
Kinder haben Spa├č beim Ausflug (Foto: SOS-Archiv)

Das SOS-Kinderdorf Caic├│ (vormals SOS-Kinderdorf Rio Grande do Norte) liegt in Caic├│, einer Gemeinde im Bundesstaat Rio Grande do Norte im Nordosten Brasiliens mit etwa 66 000 Einwohnern. Das Klima der Region ist hei├č und trocken, es gibt lange D├╝rreperioden. Die Wirtschaft basiert haupts├Ąchlich auf dem Handel und dem Dienstleistungssektor. In Rio Grande do Norte ist die landwirtschaftliche Produktion gr├Â├čtenteils auf den Eigenbedarf ausgerichtet. Durch die 410 km langen Str├Ąnde spielt auch der Tourismus eine wichtige Rolle f├╝r die Wirtschaft der Region.

Rio Grande do Norte geh├Ârt seit langem zu den ├Ąrmsten Regionen Brasiliens. Die „Bolsa Familia“, ein unter der Lula-Regierung eingef├╝hrtes Programm f├╝r notleidende Familien, hat einen wichtigen Beitrag zur Linderung der Not geleistet. Etwa 2,2 Millionen Menschen erhalten mittlerweile staatliche Unterst├╝tzung. Dennoch leben nach wie vor 44,2 Prozent der Bev├Âlkerung unterhalb der staatlich festgelegten Armutsgrenze, darunter 400 000 in extremer Armut. Diese Menschen haben weder ausreichend Nahrung noch Zugang zu sanit├Ąren Einrichtungen.

Junge M├╝tter und Kinder ohne elterliche F├╝rsorge sind auf Unterst├╝tzung angewiesen

Wie so h├Ąufig leiden Kinder am meisten unter den prek├Ąren Lebensbedingungen. In Brasilien sind 50,3 Prozent der Kinder unter 17 Jahren arm; in Rio Grande do Norte sind es sogar erschreckende 66,4 Prozent. Tausende Kinder wachsen in einem Umfeld auf, in dem weder ihre Sicherheit noch ihre gesunde geistige und k├Ârperliche Entwicklung garantiert werden k├Ânnen. In den schlimmsten F├Ąllen kann die schwierige sozio├Âkonomische Situation dazu f├╝hren, dass Kinder ihre Familie verlieren.

Im Nordosten Brasiliens sind 21,5 Prozent aller M├╝tter minderj├Ąhrig. Stammen diese jungen M├Ądchen selbst aus einem benachteiligten Umfeld, fehlt es ihnen an Bildung und Erwerbsm├Âglichkeiten, um f├╝r ihre Kinder zu sorgen. H├Ąufig k├Ânnen alleinerziehende M├╝tter nicht arbeiten, weil niemand ihre Kinder betreut. Weniger als die H├Ąlfte der Kinder unter sechs Jahren besuchen Kindertagesst├Ątten oder Vorschulen.

Unsere Arbeit in Caic├│

Einheimische Kinder im SOS-Sozialzentrum (Foto: SOS-Archiv)
Einheimische Kinder im SOS-Sozialzentrum (Foto: SOS-Archiv)

SOS-Kinderdorf Caic├│ wurde 1978 er├Âffnet.

Familienst├Ąrkung: Das SOS-Familienst├Ąrkungsprogramm bietet dringend ben├Âtigte Unterst├╝tzung f├╝r Familien, die vom Auseinanderbrechen bedroht sind. Unser Anliegen ist es, jene zu erreichen, die besonders gef├Ąhrdet sind. Wir sorgen daf├╝r, dass sie Zugang zu sozialen Dienstleistungen haben und dass Kinder in die Schule gehen k├Ânnen. Wir f├╝hren auch ein Gemeindezentrum, wo wir Workshops (z.B. ├╝ber Kinderrechte), Ausbildung (sodass Eltern Geld verdienen k├Ânnen) und Aktivit├Ąten (wie z. B. Sportunterricht) anbieten.

Betreuung in Familien: Kinder aus der Region, die nicht l├Ąnger bei ihren Eltern leben k├Ânnen, finden in den SOS-Familien ein liebevolles Zuhause. Hier werden sie gemeinsam mit ihren Geschwistern von SOS-M├╝ttern f├╝rsorglich betreut. Einige SOS-Familien leben integriert in H├Ąusern in der Gemeinde. Die Kinder besuchen die lokalen Schulen und k├Ânnen so einen Teil der Gemeinschaft sein. Wenn die Kinder ├Ąlter werden, bieten wir Ausbildung und Beratung an, sodass sie einen Job finden k├Ânnen.

Unterst├╝tzung f├╝r Jugendliche: Qualifizierte BeraterInnen unterst├╝tzen Jugendliche w├Ąhrend ihrer Ausbildung, wobei SOS-Kinderdorf selbst auch verschiedene Arten von Ausbildung anbietet. Die Jugendlichen lernen, Verantwortung zu ├╝bernehmen, ihre Zukunft zu planen und sich auf ein unabh├Ąngiges Leben vorzubereiten.

Unterst├╝tzung f├╝r Fl├╝chtlinge: Das Nothilfeprogramm unterst├╝tzt venezolanische Fl├╝chtlinge in Brasilien. Wir bieten eine Reihe von Ma├čnahmen f├╝r Fl├╝chtlingsfamilien an, bis hin zur tempor├Ąren Unterbringung im SOS-Kinderdorf. Gleichzeitig sorgen wir f├╝r Nahrung, Wasser und Zugang zu sanit├Ąren Anlagen. Wir stellen auch sicher, dass die Fl├╝chtlinge medizinisch versorgt sind und ihre Kinder die Schule besuchen k├Ânnen.